GOWEBCounter by INLINE

 

media partner
football magazine




LATEST NEWS

01.07.2018
Club competition dates determimed
11.06.2018
EFL Bowl: Dramatic End with a points festival
10.06.2018
EUROBOWL XXXII: Excitement in the high-class finale -
08.06.2018
EFL Bowl, 9th of June: Milano Seamen against the Potsdam Royals
07.06.2018
EUROBOWL XXXII - Battle of the European heavyweights
04.06.2018
Two German clubs are fighting for Europe's football crown:
01.06.2018
EUROBOWL XXXII with FanZone -Opening three hours before kick off
28.05.2018
EFL Bowl V will take place in Milan


News

07.05.2017

EFL: Thonon gewinnt in Berlin und zieht in den EFL Bowl ein


EFL Logo
(c) EFAF

In der European Football League (EFL) haben sich die Thonon Black Panthers durch einen knappen 14:13-Auswärtssieg bei den Berlin Adlern als erstes Team für den EFL-Bowl qualifiziert.

Die Franzosen, die bereits ihr erstes Spiel gegen die Prag Black Panthers gewinnen konnten, setzten sich vor 1485 Zuschauern im Berliner Poststadion vor allem dank ihres dominanten Laufspiels durch. Mann des Tages war Running Back Stephan Yepmo mit 138 erlaufen Yards und zwei Touchdowns.

In einem spannenden Spiel erwischten die Berliner den besseren Start und gingen durch einen Touchdown von Bryan Zerbe nach einem Pass von Quarterback Paul Zimmermann mit 6:0 in Führung. Der anschließende Extrapunktversuch von Kicker Manuel Lewerenz wurde jedoch geblockt – was sich am Ende rächen sollte.

Aus einer Interception von Perron, der einen Pass von Zimmermann abfangen konnte, resultierte der erste Touchdown von Yepno. Da die Franzosen den Extrapunkt verwandeln konnten, gingen die Black Panthers mit einer 7:6-Führung in die Pause.

Im dritten Viertel waren wieder die Gastgeber an der Reihe, weitere Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Die Adler eroberten einen freien Ball nach einem Fumble bei einem Kickoff-Return und standen so kurz vor der Endzone der Raubkatzen. Devon Francois schloss den Drive dann mit einem 2-Yard-Touchdown-Lauf zur erneuten Führung der Hausherren ab. Die Coaches verzichten auf eine 2-Point-Conversion, so dass es nach dem erfolgreichen PAT 13:7 für das deutsche Team stand.

Mitte des vierten Viertels hatten die Berliner die Chance, die Führung weiter auszubauen, allerdings unterlief Zimmermann sein zweiter Fehlpass. Auch diese Interception wurde von Thonon bestraft – Yepmo erlief seinen zweiten Touchdown. Der verwandelte Extrapunkt brachte den Gästen das 14:13 und damit die Entscheidung des Spiels.

Meine Spieler vertrauen sich blind“, sagte Thonons Head Coach Fabien Ducousso. „Wir waren in der Lage, kurze Distanzen in wichtigen dritten und vierten Versuchen zu verwandeln. Das gab uns das Selbstvertrauen, das Spiel zu gewinnen.“

Adler Offensive Coordinator Alessio Colonna: „Die Jungs haben gekämpft, aber am Ende des Tages hat es leider wieder nicht gereicht. Die mentale Toughness hatte uns gefehlt.“

Thonon zieht damit ungeschlagen ins Finale ein, das abschließende Gruppenspiel zwischen den Prag Black Panthers und den Berlin Adlern hat nur noch statistischen Wert.

EFL, Gruppe B: Berlin Adler – Thonon Black Panthers 13:14 (6:0/0:7/7:0/0:7)


European Federation of American Football

www.efaf.info